Als Betreiber eines Onlineshops ist man verpflichtet eine Widerrufsbelehrung zu haben und diese immer aktuell zu halten. Da immer wieder Änderungen vorgenommen werden sollte jeder Shopbetreiber regelemäßig prüfen, ob die eigene Widerrufsbelehrung auch wirklich aktuell und richtig ist.

Es ist kaum vorstellbar auf wie vielen Webseiten nach wie vor eine veraltete Widerrufsbelehrung verwendet wird. Warum viele Shopbetreiber hier nicht reagieren und diese aktualisieren ist mir unklar. Denn veraltete Widerrufsbelehrungen können zur Abmahnung führen und die Widerrufsfrist ungewollt verlängern.

Seit 13.06.2014 ist jeder Händler gesetzlich verpflichtet die neue Widerrufsbelehung zu verwenden. Dies gilt für den eigenen Online Shop, bei Amazon, eBay etc. da eine Abmahnung drohen kann.

Zusätzlich läuft man Gefahr, das eine alte bzw. falsche Widerrufsbelehrung dazu führen kann, dass der Kunde ein Widerrufsrecht von 1 Jahr und 14 Tagen bekommt. Dieser kann dann den gekauften Artikel noch nach über einem Jahr zurück geben und sein Geld verlangen.

Jeder Händler sollte sich diesen gefahren bewusst sein und unverzüglich handeln.

eRecht24 hat für diesen Zweck ein Tool auf seiner Webseite bereitgestellt mit dem jeder Händler durch einfach Eingabe der URL seine Widerrufsbelehrung online prüfen kann. Weiterhin finden sich dort nützliche Informationen zu diesem Thema.

 


Über den Autor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.